AGB


GÜLTIGKEIT DER OFFERTE

30 Tage ab Offertendatum


ALLGEMEIN
Der Auftragnehmer garantiert, alle bestellten Arbeiten innerhalb der gegenseitig vereinbarten Termine in der gewünschten Qualität zu liefern. Die Umsetzung der einzelnen Produkte und Dienstleistungen wird mit modernsten Tools hergestellt und garantiert dadurch optimale Kompatibilität bei weiterführenden Anwendungen. 


Unwesentliche Anpassungen (Bsp. Feinkorrekturen, Schriftgrössen etc.) sind im Auftragsvolumen enthalten. Massgebliche Änderungen nach den gemäss Produktionsplan getätigten Abnahmen (Bsp. Redesign, Änderung der Struktur, zusätzliche oder andere Wordings etc.) sowie alle Leistungen, die über die vereinbarten Aufgaben hinausreichen, werden nach Absprache mit dem Kunden in Rechnung gestellt.


So beim Auftrag nichts anderes vereinbart ist, anerkennen der Auftraggeber und die nachfolgenden Parteien, dass die Urheberrechte aller von TRIGGER gelieferten Inhalte bei TRIGGER bleiben. Die Rechte am geistigen Eigentum aller erstellten Grunddaten jeglicher Art, Konzepte, Illustrationen, Designs, Texte, Fotos, Animationen bleiben bei TRIGGER.

DIENSTLEISTUNGEN
Sofern nichts weiter vermerkt ist, sind alle in der Offerte aufgelisteten Produkte und Dienstleistungen vom Auftragnehmer solcherart hergestellt, dass sie für die jeweils verwendeten Anwendungen in höchstem Masse kompatibel sind. In Leistungsbeschrieb sind alle offerierten Arbeiten enthalten.

DATENÜBERGABE
Der Auftraggeber ist für die vollständige Übergabe aller verfügbaren Daten verantwortlich. Alle vom Auftragnehmer für die grafischen Arbeiten benötigten Daten wie Corporate Design Elemente, Bilder u.dgl. müssen in digitaler Form sowie alle weiteren zur Erstellung des Auftrages notwendigen Informationen vom Auftraggeber termingerecht bereitgestellt werden. Die vereinbarten Termine zu Daten- und Informationslieferung sind verbindlich. TRIGGER behält sich ausdrücklich vor, bei verspäteter Datenlieferungen den Abgabetermin zu verändern.

DRITTANBIETER
Für Produkte und Dienstleistungen, die der Auftragnehmer nicht selber herstellt, arbeitet TRIGGER mit Partnerfirmen oder langjährigen Partnern zusammen, insbesondere in den Bereichen Druck (alle Printerzeugnisse), Programmierung (Webseiten, mobile Webseiten, Applikationen für Smartphones), sowie der Produktion und Montage von Bannern, Werbe- und Vermarktungstafeln. Für sämtliche Leistungen von Drittanbietern gelten deren allgemeine Geschäftsbedingungen.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Es besteht keine Haftung durch eine Verzögerungen des Projekts seitens von TRIGGER. Ausgeschlossen hiervor sind nachweisbar mutwillige und fahrlässige Leistungen durch TRIGGER. Für Produkte und Dienstleistungen von Drittanbietern lehnt TRIGGER jegliche Verantwortung und Haftung ab.

ZAHLUNGSKONDITIONEN
Bei Projektunterzeichnung ist, so nichts anderes vereinbart, ein Teilbetrag von 40% fällig auf allen Arbeiten, die von TRIGGER ausgeführt werden. Fremdkosten werden für gewöhnlich nach Auslieferung der jeweiligen Produkte und Dienstleistungen von den Drittanbietern separat in Rechnung gestellt mit den ihnen eigenen Zahlungskonditionen, darauf TRIGGER keinen Einfluss nehmen kann. Zieht sich der Auftraggeber nach vereinbartem Beginn des Auftrags zurück, anerkennt er eine Zahlung von 40% der vereinbarten Projektsumme zur Deckung sämtlicher Umtriebe und entstandener Schäden. 
Nach Projektabschluss wird bei einer Teilzahlung der ausstehende Restbetrag für die von TRIGGER geleisteten Arbeiten in Rechnung gestellt, zahlbar innerhalb von 20 Tagen netto zuzüglich Mehrwertsteuer. TRIGGER hält es sich frei, bei kleineren Projekten nur eine Gesamtrechnung nach Abschluss des Projekts auszustellen.

GERICHTSSTAND
Der Gerichtsstand ist Zürich. Anwendbar ist das Schweizerische Recht.